Montag, 17. Dezember 2012

Pinienkernkugeln

Eins der Plätzchenrezepte, die die Freundinnen und ich am Samstag ausgetestet haben, ist das für diese Pinienkernkugeln hier. Ich fand die Idee von Plätzchen mit Hefe und Olivenöl drin auf den ersten Blick verlockend und Pinienkerne in süßem Gebäck sind in meinen Augen sowieso eine gute Idee.
Ich mag das Ergebnis sehr, und selbst Judith, der lustige Juxkopf, der eigentlich weder Orangeat noch Pinienkerne noch Olivenöl mag (eine meiner anspruchsvolleren Freundinnen!) fand das Ergebnis - gemessen an den widerwärtigen Bestandteilen - echt ganz okay. Puh!





















Wir haben das Rezept verdoppelt. Wenn man schnell viele Kekse braucht, sind die hier gut geeignet, denn man muss nichts ausstechen und nichts hacken und so ist alles schnell gemacht.


Pinienkernkugeln

Zutaten (für ca. 35 Kugeln)
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Trockenhefe
  • 75 ml Olivenöl
  • 75 ml Vin Santo, ersatzweise Orangensaft, frisch gepresst
  • 1 Vanilleschote (Mark)
  • 80 g Zucker
  • 80 g Pinienkerne
  • 100 g Orangeat
  • 2 TL abgeriebene Orangenschale
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • Salz

Zubereitung

Mehl, Hefe und große Prise Salz in einer Schüssel vermischen. Öl und Vin Santo in eine Mulde in der Mitte geben und von innen nach außen verrühren. Vanillemark, Zucker, Pinienkerne, Orangeat und Orangenschale mit den Händen unter den Teig kneten.






















Ofen auf 160 Grad vorheizen und aus dem Teig walnussgroße Kugeln formen. Mit etwas Abstand auf ein Backblech mit Backpapier setzen. Ca. 20 Minuten backen. Frisch aus dem Ofen mit Puderzucker bestäuben.


(Quelle: Living at Home 11/2012)

Keine Kommentare:

Kommentar posten