Montag, 21. Mai 2012

Spaghetti mit Fleischbällchen

Mein Freund hat jetzt neu ein Kochbuch und das gahahanze Wochenende für mich gekocht. Gar nicht so leicht, nicht zwischendurch die ganze Zeit drin rumzufuhrwerken, vor allem, wenn es nicht mehrere Räume gibt, sodass man sich einfach zwingen könnte, das Zimmer zu verlassen. Alles in allem hat es überraschend gut geklappt und bei diesem Essen habe ich lediglich Hilfsarbeiten wie Umrühren erledigt und ein paar Mal blöd von der Seite reingequatscht. Mehr (weniger) kann man nicht erwarten!

Im Kochbuch sind lustigen Rezepte drin, zum Beispiel dieses, das dort "Pasta Bolognese" heißt. Der Fleischanteil besteht aber nicht aus klassischem Gehackten, sondern aus dem Inneren von Bratwurst. Laut Rezept aus Kalbsbratwurst, die gabs im Supermarkt aber nicht und wir haben sie durch Rinderchipolata ersetzt. Außerdem hat der Junge das Wurstinnere nicht komplett zerdrückt, sondern nur in Stückchen geschnitten, weswegen man dieses Gericht treffender als Pasta mit Fleischbällchen bezeichnen kann. Laut Rezept sollte man noch irgendwie Milch mitschmoren. Diesem Braten hat zu Recht auch mein Freund misstraut, daher wurde die Milch ersatzlos gestrichen.
Das Ergebnis fand ich sehr überzeugend. Wie Spaghetti Bolo eben mit Fleischbällchen und Salbei statt mit Hackfleisch. Een kleine Geluksmoment!







Zutaten (für 2)
  • Spaghetti für 2
  • 2-3 Kalbs- oder Rindfleischbratwürstchen
  • 1 Möhre (hier: aus Allergiegründen ersetzt durch 1 weitere Stange Sellerie)
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 2 große runde Tomaten
  • 1 EL Tomatenmark (1/2 von diesen ganz kleinen Dosen, ca. 35 g)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 TL getr. Salbei
  • Rotwein
  • Gemüse- oder Fleischbrühe
  • Olivenöl
  • Salz Pfeffer
  • Parmesan

Zubereitung

Vorbereitung: Zwiebel und Knoblauch hacken. Möhre schälen, längs halbieren, in dünne Scheiben schneiden. Sellerie putzen und in Scheibchen schneiden. Die Bratwürste aus der Haut ziehen, in Stücke schneiden.

Etwas Olivenöl in Pfanne 1 erhitzen. Knoblauch, Zwiebel, Möhre und Sellerie darin 10 Minuten lang andünsten.

Derweil in Pfanne 2 ebenfalls etwas Olivenöl erhitzen. Die Wurststückchen zusammen mit dem Salbei 5 Minuten von allen Seiten anbraten. Mit etwas Rotwein ablöschen.

Gemüse mit etwas Gemüsebrühe ablöschen. Tomatenmark und Fleisch zum Gemüse geben, verrühren. Die Soße bei geringer Hitze mit Deckel insg. 40 Minuten lang schmoren. Dabei ggf. zwischendurch Flüssigkeit angießen und am Ende ohne Deckel kochen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Während die Soße kocht, die Tomaten häuten. Die Kerne entfernen und zwischendurch zur Soße geben. Das Fruchtfleisch in Würfel schneiden und 5 Minuten, bevor die Soße fertig ist, zufügen.

Pasta kochen. Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken. Beides zusammen mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar posten