Dienstag, 20. Juni 2017

Zitronen-Biskuitrolle mit Basilikum

Weil die erste gut funktioniert hat, habe ich eine weitere Biskuitrollen-Variante getestet. Diesmal mit einer etwas aufwändigeren Füllung mit Sahne, Mascarpone, Zitrone, Basilikum und Pistazien. Die Mischung aus Sahne und Mascarpone finde ich deutlich besser als Sahne pur. Gut hätten hier auch noch ein paar Erdbeerschnitze gepasst, die würde ich beim nächsten Mal ergänzen. Außerdem habe ich gegenüber dem Originalrezept von „Lecker“ die Menge der Füllung reduziert und wieder mein erprobtes Teigrezept verwendet.




Zitronen-Biskuitrolle mit Basilikum

Zutaten 

für den Teig:
  • 3 Eier (getrennt, Klasse M)
  • Salz
  • 150 g Zucker, plus Zucker für das Tuch
  • 1 TL abgeriebene Zitronenschale (von den Zitronen für die Füllung abnehmen)
  • 100 g Mehl
  • 20 g Speisestärke
  • 0,5 TL Backpulver  

für die Füllung & Deko:
  • 1/2 kl. Bd. Basilikum 
  • 300 g Schlagsahne  
  • 1,5 Blatt weiße Gelatine  
  • 3 unbehandelte Zitronen 
  • 250 g Mascarpone  
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 40 g gehackte Pistazien
  • Puderzucker
  • 2 EL Zucker

Zubereitung 

Für die Füllung Basilikum waschen und trocken tupfen. Blätter abzupfen und in feine Streifen schneiden. 100 g Sahne und Basilikum in einem kleinen Topf erhitzen, ca. 5 Minuten köcheln. Abkühlen lassen. Basilikum-Sahne durch ein feines Sieb gießen, Sahne dabei auffangen. In den Kühlschrank stellen.

Zitronen gründlich mit heißem Wasser abspülen, Schale fein abreiben. 1-2 Zitronen halbieren, Saft auspressen.

Ein Blech (40 x 30 cm) mit Backpapier auslegen. Die Eiweiß mit 1 Prise Salz und 3 El kaltem Wasser mit den Quirlen des Handrührers steif schlagen. 120 g Zucker nach und nach unter Rühren einrieseln lassen und 3 Min. weiterschlagen. Zitronenschale und Eigelb kurz auf langsamer Stufe unterrühren. Mehl, Stärke und Backpulver darauf sieben und mit dem Schneebesen unterheben (dieser Schritt wird, wie das Aufrollen, auch im Video gezeigt).

Teig möglichst glatt auf das Blech streichen. Im vorgeheizten Ofen bei 210 Grad Ober- und Unterhitze (Umluft 7 Min. bei 190 Grad) - ich hab Ober- und Unterhitze verwendet, das hat gut geklappt! - auf der 2. Schiene von unten 8 Min. backen. Der Teig ist dann noch relativ hell, das muss so sein. Sofort auf ein dünn mit Zucker bestreutes Geschirrtuch stürzen. Das Papier mit etwas kaltem Wasser bepinseln und abziehen. Teigplatte mit Hilfe des gezuckerten Tuches aufrollen (dabei das Tuch mit einrollen), ca. 20 Min. abkühlen lassen.

Gelatine nach Packungsanweisung in kaltem Wasser einweichen. Mascarpone, die Hälfte der Zitronenschale, die Hälfte des Zitronensafts, Basilikumsahne, 150 g Zucker und Vanillezucker verrühren. Gelatine ausdrücken, in einem kleinen Topf auf dem Herd auflösen und nach und nach 4 EL Mascarpone gründlich und zügig unterrühren. Dann die Gelatinemasse in die restliche Mascarpone rühren. Ca. 5 Minuten kalt stellen, bis die Masse zu gelieren beginnt. 200 g Sahne steif schlagen und mit den Pistazien unter die gelierende Mascarponemasse heben. Zitronigkeit prüfen, evt. noch etwas Saft zugeben.

Biskuit auseinander rollen, die Füllung auf die Platte streichen, dabei einen Rand frei lassen. Erneut mit Hilfe des Tuches aufrollen und vorsichtig auf die Kuchenplatte heben. Mind. 2 Stunden kalt stellen. Inzwischen restliche Zitronenschale mit ca. 2 EL Zucker mischen. Rolle mit Puderzucker bestäuben, Zitronenzucker darüberstreuen. Servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar posten