Samstag, 29. Dezember 2012

Pilz-Zucchini-Risottomischung mit selbstgetrocknetem Gemüse & Weihnachtskatzen

Ich hoffe, alle andern hatten genauso schöne Weihnachten wie ich - bei mir gab es zum Beispiel einen riesigen bunten Tannenbaum, Sauerbraten à la Mama, ziemlich gute Pizza (beides an verschiedenen Tagen!), einen abendlichen Spaziergang auf der Suche nach der täglichen Dosis Cola Light durch eine der schönsten Städte, ein Gummitier-Reh und (echte) kleine bzw. gar nicht mehr so kleine Katzen - besser geht es kaum, wie ich finde.
Im Anschluss an Weihnachten gab es auch noch leckeres Fondue bei lieben Freunden (mit einer großartigen selbstgemachten Limetten-Mayo!) und eine fette Erkältung. Tja!

























So lieb können nur Katzen schlummeln, die vorher mehrere Stunden lang den Tannenbaum entschmückt haben - wobei sie übrigens auch sehr niedlich aussehen, wie man sich leicht denken kann.


Wie ihr euch vielleicht erinnert, hat mein Weihnachtspäckchen eine gewisse Franny Glass, die eigentlich ein bisschen anders heißt, gewonnen.
Darin enthalten ist unter anderem eine Risottomischung, für die ich in Groningen letzten Monat einiges Gemüse getrocknet habe: Champignons, Zucchini, Knoblauch und Zwiebeln. Wer das nachmachen möchte, dem sei erstens gesagt, dass es in der Wohnung etwas befremdlich riecht, wenn man Knoblauch selbertrocknet. Zweitens, dass man getrockneten Knoblauch auch im Supermarkt kaufen kann.
Dieses Gemüse habe ich mit ein paar getrockneten Steinpilzen und anderen Sachen ergänzt und für Christina (hups, verraten!) in ein kleines Tütchen gepackt, sodass sie, wenn sie sich ein gemüsiges Risotto kochen will, bloß noch Wasser bzw. Wein, etwas Olivenöl und etwas Butter und Parmesan ergänzen muss.

Der Ehrlichkeit halber muss ich zugeben, dass ich bisher nicht versucht habe, eine solche Mischung selbst zuzubereiten, aber ich bin sehr optimistisch, dass das Ergebnis lecker ist. (Genaueres höre ich hoffentlich in nächster Zeit!) Immerhin kann man solche Reis-Trockengemüse-Mischungen ja auch immer sehr teuer im Feinkostladen kaufen.
Für nächste Jahr ist das vielleicht ein Weihnachtsgeschenk, das man an noch mehr Leute verschenken sollte?





















Zucchini-Pilz-Risottomischung

Zutaten (ergibt Risotto für 2 Personen)
  • 150 g Risottoreis
  • 2 TL gekörntes Gemüsebrühe-Pulver
  • 2 Knoblauchzehen, klein gewürfelt
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • ca. 100 g Champignons, in Scheiben
  • ca. 100 g Zucchini, in Scheiben
  • nach Belieben noch ein paar getrocknete Tomaten oder Steinpilze, grob mit der Schere zerkleinert
  • 1/4 TL Thymian, getrocknet
  • 1/4 TL Rosmarin, getrocknet
  • 1/4 TL Oregano, getrocknet

Zubereitung

Das Gemüse entweder im Backofen bei sehr niedriger Temperatur oder auf der warmen Heizung (auf Backpapier) komplett durchtrocknen lassen. Ich verwende immer die Heizung, bei einem sehr warmen Exemplar brauchen die meisten Sachen keine 24 Stunden, bis sie komplett getrocknet sind. Alles zusammen in ein Tütchen füllen und folgende Anleitung beilegen:

In einem Topf etwas Olivenöl erhitzen. Die Mischung darin kurz andünsten, dann mit Wasser bedecken und ca. 20 Minuten bei niedriger Temperatur unter Rühren offen köcheln lassen. Dabei immer, wenn die Flüssigkeit verdampft ist, Wasser und ggf. etwas Weißwein angießen. Wenn der Reis gar und das Risotto cremig ist, einen Stich Butter und etwas geriebenen Parmesan unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Keine Kommentare:

Kommentar posten