Dienstag, 5. Juni 2012

Ratatouille mit gedämpftem Fisch

Mein Freund hat sich ein weiteres Kochbuch gekauft, nämlich dieses hier. Das Buch enthält sowohl Grundrezepte mit vielen grundsätzlichen Informationen als auch Rezepte für Komponenten, die einen Bestandteil eines Gerichtes bilden können. Einige - aber nicht der Großteil - der Rezepte sind auch dazu geeignet, ganz für sich gekocht und serviert zu werden (zum Beispiel Spinat-Frittata, Blumenkohl-Gratin, Maccharoni mit Käse, mediterrane Hühnerbrust, Lasagne...). Backrezepte sind auch drin.
Die Arbeitsschritte sind sehr ausführlich erklärt und reich bebildert. Die Erklärungen scheinen mir absolut Sinn zu machen und hilfreich zu sein, was ja nicht selbstverständlich ist: Sie sind so eindeutig wie möglich und wenn man sich wirklich dran hält, kann man weniger falsch machen. Ich vermute, dass sich in dieser Hinsicht gute von schlechten "Basics"-Kochbüchern unterscheiden.
Größtenteils gefallen mir die Rezpte gut, wobei ich mich eher für Kochbücher mit Ideen für komplette Gerichte interessiere. Für Anfänger, die auch an theoretischem Wissen interessiert sind, ist das Buch, glaube ich, ziemlich toll.

Mein Freund hat bisher zwei der Rezepte nachgekocht: Dieses Ratatouille mit Fisch und außerdem eine cremige Polenta mit Parmesan und dazu gemischte Pilze. Die Polenta mit den Pilzen war wirklich toll. Ich hätte mir ein Schweinefilet sehr gut dazu vorstellen können, vielleicht mach ich das mal. Die Polenta hab ich leider nicht fotografiert, dafür aber das eher klassische und sehr leckere Ratatouille. Demnächst hätte ich gerne die Zucchini-Pancakes und das Tomatensalsa dazu. Und dann vielleicht etwas mit Fleisch.



Ratatouille mit gedämpftem Fisch



Zutaten (für 2)
  • 1 kl. Zucchini
  • 1 kl. Paprika
  • 1 kl. Aubergine
  • 2 dicke Fischfilets oder -steaks
  • 2 Tomaten
  • 1-2 gehackte Knoblauchzehen
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1/2 TL getr. Thymian (frisch ist natürlich schicker, dann 1 TL)
  • Hand voll schwarze Oliven
  • 1/2 Bd. Basilikum
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl
  • etwas Zitronensaft

Zubereitung

Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken. Das Gemüse waschen und würfeln, dabei die Tomaten separat aufbewahren. Oliven in Scheiben schneiden.

In einer Pfanne mit Deckel etwas Olivenöl bei mittlerer Temperatur
erhitzen. Knoblauch sofort zugeben. Wenn es anfängt zu brutzeln, Zwiebel zugeben, salzen und pfeffern. 3-5 Minuten dünsten, bis die Zwiebel weich wird.

Aubergine, Paprika und Zucchini zugeben, salzen und pfeffern. Hitze weiter reduzieren und leicht kochen lassen, bis die Aubergine weich ist (10-15 Minuten). Dann Tomaten, Oliven, Thymian zugeben und weitere 5 bis 10 Minuten kochen bis die Tomaten zusammenfallen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Fischefilets von beiden Seiten salzen und Pfeffern. Aufs Gemüse legen, die Hitze so regulieren, dass das Gemüse leicht kocht und den Deckel auf die Pfanne legen. Nach ca. 5-12 Minuten je nach Dicke des Fischs ist dieser gar: Er ist dann nicht mehr glasig und wenn man in die dickste Stelle mit einem Messer hineinsticht, spürt man kaum Widerstand. (Man merkt das wirklich sehr gut am Druck des Messers: zum Test einmal zu früh ausprobieren!)

Dann die Filets auf 2 Teller legen. Das Gemüse drumherum geben. Wer mag, besprenkelt den Fisch mit Zitronensaft.

Keine Kommentare:

Kommentar posten