Montag, 5. März 2012

Schoko-Lakritz-Tarte

Für Ostern hab ich fünf Leute zum Abendessen eingeladen. Ostern ist schon bald und man muss sich überlegen, was man kochen will. Als Nachtisch kam diese Schoko-Lakritz-Tarte in Frage, die ich am Wochenende ausprobiert habe. (1/4 des Rezepts = 2 Mini-Tartes!)

Also, das Ergebnis, ich bin mir unsicher. Eine Mürbteigtarte mit zwei verschiedenen Sorten Ganache zu füllen, ist eine gute Idee. Ich war erst total begeistert davon, die eine der beiden mit Süßholzpulver zu würzen, aber jetzt, wo ich probiert habe, muss ich sagen, ich weiß irgendwie nicht. Schlecht schmeckt sie auf keinen Fall, aber für mich vielleicht doch etwas zu herb? Ich muss darüber nachdenken, glaube aber, dass es zum Nachtisch was anderes geben wird. Die Tarte backe ich wahrscheinlich noch mal, wenn jemand da ist, der mit mir zusammen probiert und mir sagt, ob das lecker ist; oder alternativ einfach ohne das Süßholzpulver.

Im Originalrezept wird eine Tarteform mit herausnehmbarem Boden verwendet. Wenn man kleine macht, so wie ich, braucht man das nicht. Ich hab solche Mini-Tarteformen, in die ich einfach Backpapier hineinlege (so, dass es auch übern Rand lappt). Weil die Tartes so klein sind, kriegt man die fertig gebackenen leicht hinaus. Wenn ich eine größere Tarte backen wollen würde, würde ich aber auf den herausnehmbaren Boden nicht verzichten und einfach eine Springform nehmen.





(So sieht die Tarte aus, wenn man sie nicht richtig fest werden lässt. Ich habe nachträglich die Vermutung entwickelt, dass die Tarte wahrscheinlich noch gewinnt, wenn man die Cremes wirklich richtig kalt und fest werden lässt. Ich war zu ungeduldig mit dem Probieren...! Egal, ich probiere einfach noch mal.)


Zutaten (für 1 Tarte)
    Teig:
  • 125 g kalte, gesalzene Butter
  • 250 g Mehl
  • 75 g Puderzucker
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 2 Eigelb Gr. M
  • Hülsenfrüchte zum Blindbacken

  • Ganache dunkel:
  • 300 g Halbbitter-Kuvertüre (70 % Kakao)
  • 375 ml Sahne
  • 20 g Süßholzpulver (gibts z.B. hier)

  • Ganache hell:
  • 200 g weiße Kuvertüre
  • 100 ml Sahne
  • 80 g Creme Fraîche

Zubereitung

Alle Zutaten für den Teig mit den Händen schnell verkneten. Zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für 1 Std. in den Kühlschrank legen.

Die Form (32 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen (bei einer Spring- oder großen Tarteform würde ich nur den Boden auslegen und den Rand gut einfetten). Den Teig ausrollen, so dass er etwas größer ist als die Form. Hineinegen, vorsichtig andrücken. Form 1. Std. in den Kühlschrank stellen.

Ofen auf 200 Grad (bei mir: 220 Grad) vorheizen. Backpapier auf den Teig geben und mit Hülsenfrüchten befüllen. 8 Minuten auf unterster Schiene blindbacken. Hülsenfrüchte entfernen und Tarte weitere 12 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Dunkle Ganache vorbereiten: Hier hatte ich ein paar Porbleme und es hat erst beim 2. Anlauf funktioniert. Nach dem ersten, missglückten Versuch habe ich gegoogelt und tatsächlich existieren sehr unterschiedliche Ansichten über Ganache-Zubereitung. Kontrovers sind vor allem die Punkte, ob die Sahne kochen darf bzw. muss und ob man die Sahne zur Schokolade gibt oder umgekehrt. Dass man sich nicht einig wird, zeigt wahrscheinlich, dass diese Punkte egal sind und das Gelingen der Ganache von anderen Faktoren abhängt. Die kenne ich aber nicht. Nach meiner Erfahrung gilt: Die Sahne sollte NICHT kochen. Und man sollte die Sahne zur Schokolade geben.
Die Schokolade grob zerbröseln und ins heiße Wasserbad (nur Dampf) geben. Derweil die Sahne erhitzen, aber nicht kochen lassen. Wenn die Sahne heiß ist, nach und nach in die Mitte der Schokolade geben, die begonnen hat, zu schmelzen (sie soll/braucht noch nicht ganz geschmolzen sein). Dann vorsichtig von innen nach außen verrühren (am besten mit dem Schneebesen), so dass mit der Sahne immer ein bisschen der Schokolade vermischt wird. Derweil auch das Süßholzpulver nach und nach zugeben. Darauf achten, dass die Sahne nicht zu sehr abkühlt, sondern evt. zwischendurch erneut erhitzen. Kräftig schlagen. Wenn alle Sahne eingerührt ist, Schokolade vom Herd nehmen und 10 Minuten lang abkühlen lassen. Dann auf der Tarte verteilen. 30 Minuten kaltstellen.

Helle Ganache vorbereiten: Auf die selbe Art wie oben beschrieben aus Sahne, Creme Fraîche und Schokolade eine helle Ganache zubereiten. Dabei die Creme Fraîche zusammen mit der Sahne erhitzen. Auf die dunkle Ganache gießen und ggf. glattstreichen. Tarte mindestens 2 Stunden kaltstellen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten