Samstag, 4. November 2017

Zimtschnecken(-kuchen)

Zimtschnecken sind ein Klassiker. Gut sind die kleinen festen (s. Ikea), lecker sind aber auch die größeren, fluffigeren, die gerne noch mit einem dicken weißen Guss überzogen werden. Solcherart sind diese hier. Hier habe ich das tolle Rezept her; die Schnecken ähneln angeblich den amerikanischen "Cinnabon"-Schnecken. Dazu kann ich nichts sagen, aber sie sind wirklich außerordentlich zimtig-saftig-fluffig, trotz oder gerade wegen der merkwürdigen Herstellung des Hefeteigs.
Was ich aber empfehlen und beim nächsten Mal auch machen würde, ist die Schnecken nicht separat zu backen, sondern als Schneckenkuchen nebeneinander in einer Springform. Den Guss habe ich weggelassen. Klingt gut, aber auch extrem mächtig, und außerdem hatte ich die Zutaten nicht da.



Zimtschnecken(-kuchen)

Zutaten

für den Teig:
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 50 ml Wasser
  • 250 ml Milch
  • 2,5 EL Zucker
  • 60 g Butter
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 1 Ei
  • 400 g Mehl
für die Füllung:
  • 100 g flüssige Butter
  • 150 g brauner Zucker
  • 2,5 TL Zimt
und für den Guss:
  • 125 g Puderzucker
  • 125 g Doppelrahmfrischkäse
  • 60 g Butter
  • 1 Pck. Vanillezucker

Zubereitung

Milch aufkochen, Puddingpulver mit kaltem Wasser verrühren (mach ich gern mit dem Schüttelbecher) und in die kochende Milch einrühren, kurz kochen lassen bis der Pudding eingedickt ist, dabei ständig rühren. Vom Herd nehmen, Butter einrühren bis sie geschmolzen ist, Zucker und Eier einrühren. Wenn die Masse noch handwarm ist, die Trockenhefe unterrühren. Salz und Mehl vermischen, Puddingmasse hinzugeben und zu einem weichen, leicht klebrigen Teig verarbeiten (geht am besten mit den Knethaken eines Mixers, der Teig sollte auf jeden Fall feuchter als „normaler“ Hefeteig sein). Gehen lassen bis der Teig sich verdoppelt hat (1-2 Stunden).

Den Teig auf einer gut bemehlten Fläche ausrollen, mit der flüssigen Butter bestreichen und mit Zimt und braunem Zucker bestreuen. Eng aufwickeln und in ca. 4 cm breite Stücke schneiden. Die Zimtschnecken mit Abstand zueinander (am besten seitlich versetzt) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und nochmals 30 Min. gehen lassen. Es ist wichtig, dass sie nicht zu dicht aneinander stehen, sich aber dennoch nach dem letzten Gehen ganz leicht berühren. Oder aber: Die Schnecken gleichmäßig in einer gefetteten Springform - ich würde ca. 26 cm Durchmesser nehmen - verteilen. Bei 200 Grad ca. 20 Min. backen, nicht zu dunkel werden lassen.

Für den Guss alle Zutaten zu einer cremigen Masse rühren und über die noch warmen Zimtschnecken streichen.
 
(Quelle)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen