Sonntag, 13. Januar 2013

Maroneneis mit Rumrosinen

Mwaaaaaaaawwwwww! Dieses Eis ist phantastisch. Vielleicht ist es eines der leckersten Eise, die ich bisher gemacht habe. Und das, obwohl die Eisbasis nicht kompliziert erhitzt und zur Rose abgezogen wird, sondern alle Zutaten einfach so Ben&Jerry-Style in die Eismaschine gekippt werden, sozusagen. Will mir mal einer erklären, wieso man dieses Koch-Sache eigentlich macht und wie das den Geschmack des Eises beeinflusst? Ich weiß es nämlich nicht.*
Meine Sympathie zu Rumrosinen wächst, seit ich für das Stollenkonfekt ein ganzes Glas davon in den Kühlschrank gestellt habe. Seitdem fallen mit fortwährend gute Sachen ein, für die man die eingelegten Rosinen verwenden kann. Dieses Eis war jedoch meine glanzvollste Idee.






















Maroneneis mit Rumrosinen

Zutaten
  • 2 Becher Sahne
  • 1 Becher Milch
  • 150 g Zucker
  • 2 Eier
  • 200 g Maronen, vorgegart
  • 4 gehäufte EL Rumrosinen, leicht abgetropft
  • nach Belieben noch 2 EL Schokoraspeln

Zubereitung

Die Rosinen spätestens am Tag vorher vorbereiten, dafür Rosinen in ein Marmeladenglas geben und mit braunem Rum auffüllen.
150 g der Maronen mit ein paar EL von der Sahne fein pürieren. Die restlichen 50 g mit der Gabel zerdrücken.
Die Eier in eine Schüssel schlagen und mit dem Mixer 1 bis 2 Minuten schaumig schlagen. Nach und nach den Zucker zugeben, dabei weiter mixen. Nach einer Minute Milch, Sahne und Maronensahne einschlagen. Die Masse in die Eismaschine füllen und gefrieren lassen. Kurz vor Schluss die Rumrosinen, die zerdrückten Maronen und die Schokoraspeln zugeben.
Die Masse ggf. im Gefrierfach nachfrieren lassen.



* Eise, die zur Rose abgezogen wurden, haben zumindest bei meiner Eismaschine auch den Nachteil, dass sich am inneren Rand des Behälters der Eismaschine eine harte Schicht bildet, da das Rührgerät der Eismaschine nicht bis ganz an den Rand reicht. Bei Eisen wie diesem hier ist das irgendwie nicht der Fall.

Kommentare:

  1. Hallo,

    hmmmm das hört sich ja lecker an, finde ich eine super Idee! Ich bin ja ein großer Fan von Rumrosinen, darum mag ich auch Malaga-Eis sehr gern. Aber die Kombination mit den Maronen hört sich noch mal spannender und schön winterlich an.

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Malaga-Eis ist super, das will ich auch unbedingt mal machen in nächster Zeit. Dafür steht Malaga-Wein schon auf meinem Einkauszettel!

      Löschen