Donnerstag, 8. November 2012

Einfache Mürbteig-Ausstechplätzchen

Leute, ich habe den kürzesten Kurzhaarschnitt aller Zeiten. Ich meine, hinten waren meine Haare schon immer so kurz wie möglich ("Ich schneide den Nacken auf den höchsten Punkt, ok?" - "Auf den höchsten Punkt, geht klar"), das ist Teil der Frisur. Anders als sonst werden sie diesmal aber gar nicht so viel länger nach vorne. Wie auch immer, alles ziemlich kurz jedenfalls. Ich wollte eigentlich gar keine Kurzhaarfrisur, ich komm mir vor wie ein Junge. Gestern beim Spieleabend wurde mit "er" auf mich referiert. Ich sehe jetzt immer aus, als hätte ich einen Pferdeschwanz, dabei hab ich gar keinen. (Ich kann natürlich jetzt gar keinen Pferdeschwanz mehr binden, zum Glück - diese Haarentscheidungen morgens stellen für jeden fühlenden Menschen eine entsetzliche Überforderung dar.)
Weil ich gestern ein paar Bier zu viel getrunken hab, sitz ich um halb eins mittags immer noch im Bett und schreibe weises Zeug über Haare, dabei kommt Groningen nachher zu mir und ich hab weder eingekauft noch aufgeräumt noch gespült noch den Müll rausgebracht geschweigedenn was zu essen vorbereitet oder Blumen hingestellt. Dabei hat Groningen Essen, Blumen und Ordnung doch so gern. Es ist eine anspruchsvolle kleine Stadt.

Jetzt aber zum eigentlichen Thema: Ab meinem Geburtstag darf man Plätzchen backen, so jahreszeitenmäßig. Den Anfang machen hier Sechser, Zweier und Sternchen aus simplem Mürbeteig, aromatisiert mit etwas Zitronenschale, wie ich es am liebsten mag. Für die Zahlen habe ich Pappschablonen ausgeschnitten, auf den ausgerollten Teig gelegt und mit einem spitzen Messer rundherum geschnitten. Glasiert sind die Plätzchen mit zweierlei Guss - Zitronensaft mit Puderzucker und Espresso mit Puderzucker.























Einfache Ausstechplätzchen

Zutaten (für 2 Bleche)
  • 300 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eigelb
  • 200 g kalte Butter
  • ggf. Zitronenschale, Zimt oder Gewürze nach Geschmack

Zubereitung

Mehl, Zucker und Salz auf die Arbeitsfläche häufen. Mulde reindrücken  und Eigelb reingeben. Die Butter in Flöckchen über allem verteilen. Alles vom Rand aus zu einem glatten Teig verkneten. Kugel formen, in Frischhaltefolie 1 Std. kalt stellen.

Ofen auf 200 Grad vorheizen. Bleche mit Backpapier auslegen. Teig dünn ausrollen, ausstechen und Plätzchen auf Blechen ca. 8-12 Min. backen. Danach nach Belieben glasieren.

Kommentare:

  1. Und wo ist das Bild von der Frau ohne Pferdeschwanz?

    Übrigens gibt es demnächst auf dem Kölner Weihnachtsmarkt viele Ausstechförmchen. Ich erinnere mich an den Kauf eines Notenschlüssel-Ausstechförmchens. Da würde ich mal nach der 2 und der 7 für den nächsten Geburtstag Ausschau halten.

    Außerdem sollten wir ein Zimtsterne- und Zimtwaffelnbackevent in Erwägung ziehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Au jaaaaaaaaaaaaa!

      Ich schick dir nachher ein Foto.

      Löschen
  2. Antworten
    1. Es ist einfach zu schlimm. Ich finds jeden Tag schlimmer.

      Löschen
    2. Das sieht sicher gut aus an dir. Ich hatte mit 12 mal eine Kurzhaarfrisur, damit hielten mich alle für einen Jungen...

      Löschen
  3. ich will's auch sehen
    und müsste auch dringend mal wieder zum friseur.

    AntwortenLöschen