Samstag, 1. September 2012

Kurze Zwischenbemerkung zu lieben Tieren (noch mehr Freunde)

Die letzten drei Tage war ich verschwunden, denn ich musste mit kleinen Babykatzen spielen. Ja, Babykatzen. Ja, supersüß. Die Babykatzen kommen von einem Reiterhof im Bergischen Land und sind am Mittwoch Abend umgezogen. Nicht zu mir, aber in die Nähe. Ich mag Katzen, sehr. Wie sie sich anfühlen, wie sie aussehen, wie sie reden und wie sie riechen. Katzen sind gute Tiere.

Der Rote heißt Jim und hat abgeknickte Ohren (weil seine Mama eine Scottish-Fold-Katze ist), die Schwarze ist seine Schwester, heißt Betty und hat eine weiße Hinterpfote. Beide sind sehr lieb, aber Jim ist ein bisschen verkuschelter. Dafür ist Betty eindeutig mutiger und kann auf Sachen rauf- oder von Sachen runterspringen. Das macht Jim eher nicht so; in der Zeit schläft er lieber ne Runde. Mit dem Hund haben sie sich auch schon, na ja, angefreundet. Bis auf gestern, da war Jim ungewöhnlich mutig und hat ihm eine gewischt, einfach so. Lissy, der Hund, ist aber zunächst ganz cool geblieben. Dafür hat sie später Betty umgeniest. Noch laufen die Kleinen nicht alleine draußen rum, denn da kennen sie sich noch nicht aus und dass sie nicht in den Gartenteich fallen sollen, muss man ihnen erst noch erklären. Stattdessen werden sie in einem Korb zwischen ihrem Haus im Garten und dem großen Haus (für die Menschen) hin- und hergetragen.

Wenn Betty und Jim müde sind, wärmen sie sich erst ein bisschen am Kaminfeuer (es wird Herbst!) und legen sich dann in einen ausgedienten Puppenwagen. Manchmal umarmen sie sich beim Schlafen. Supersüß? Supersüß. Schön, dass ihr da seid, Betty und Jim.

Den Hund erstmal von Weitem beobachten
Nicht wieder gegen die Scheibe springen, Betty!
Kullerauge

Katzen am Kamin

Kommentare:

  1. Bano und Mina sind auch so lieb. Sie schlafen aneinander gekuschelt ein und schon beim Aufwachen fangen sie wieder an sich zu raufen.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, genau! Aber im Halbschlaf halten sie sich noch in den Armen und lecken sich gegenseitig ab. Ich glaube, ich muss morgen wieder hinfahren. <3 Es soll ja sehr süß gewesen sein, als sie zum ersten Mal die Schildkröte sehen durften.

    AntwortenLöschen
  3. Ich kanns auch kaum erwarten, wieder hinzufahren!

    AntwortenLöschen