Dienstag, 14. August 2012

Selbstgemachte grüne Spinat-Nudeln

Der erste Versuch in grünen Nudeln ist gleich geglückt: die beste Mitbewohnerin kam zu Besuch, brachte Minze (Mint Julep, to be continued) und Blumen und wir haben zusammen die Nudelmaschine benutzt. Genudelt wurde diesmal, wie gesagt, in grün, was mit Blattspinat aus der Gefriertruhe ganz phantastisch funktioniert. Man taut den Spinat auf und hackt ihn dann so fein wie möglich, um ihn anschließend in den Teig zu kneten. Dann denkt man sich erst "ach, normale Nudeln mit grünen Punkten sind ja auch ziemlich schön" und jagt ihn in die Nudelmaschine, die den Spinat in winzige Spinatatome zerlegt und wider Erwarten doch noch dafür sorgt, dass die Nudeln nicht gesprenkelt bleiben, sondern in knalligem, leuchtendem Grün erstrahlen.

Weil man wegen der zusätzlichen Spinatflüssigkeit allerdings immer mehr Mehl zugeben muss, hatten wir am Ende viel mehr Nudeln, als wir essen wollten und konnten und deswegen gab es den Rest am nächsten Tag. Insofern bilden die grünen Nudeln auch den ersten Versuch in Nudelaufbewahrung, wenn auch nicht lange, so doch immerhin 24 Stunden, in denen sie an der Luft schon ordentlich aushärten konnten. Fazit: Am zweiten Tag waren die Nudeln kein bisschen schlechter als am Abend zuvor.

Dazu gabs Fischsoßen, am ersten Tag Tomaten mit Nurisardinen, am zweiten Tomaten mit Muscheln - altbewährte Klassiker. Der Nudelteig war mit 300 Gramm Mehl zu Beginn für drei Personen angelegt, am Ende hat er durch die Zugabe von viel Extramehl aber für fünf Portionen gereicht. Auf etwa 400-500 Gramm Mehl und drei Eier und 2 Esslöffel Olivenöl und etwas Salz kamen ca. 100 Gramm Blattspinat. Lecker!





Kommentare:

  1. Die sehen mal wieder sehr hübsch aus. Langsam könntest du einen Shop aufziehen - wo doch jetzt das Trocknen auch schon getestet ist.
    ich hab vor ein paar Tagen bunte Nudeln gesehen, also welche mit rosa, gelben und grünen Streifen. Weißt du, wie das gehen könnte?

    AntwortenLöschen
  2. Yes: http://www.kuriositaetenladen.com/2009/01/pastakolleg-teil-2-gestreifte-nudeln.html
    Aber schon eher 'n bisschen aufwendig!

    AntwortenLöschen
  3. Ja, schon, aber bin mir nicht sicher, ob (selbst mir) das nicht ein bisschen zu viel Bastelei ist.

    AntwortenLöschen