Samstag, 9. Februar 2013

Krebsfleisch-Pasta mit Fenchel

Fenchelwoche in Groningen! Ich mag Fenchel. Trotzdem ist es Zufall, dass im Nudelgericht zwei Tage nach dem Fenchel-Birnen-Couscous schon wieder welcher auftaucht: Diesmal in Kombination mit leckeren Flusskrebsen, Chili und Olivenöl. Dazu frische (wenn auch nicht selbstgemachte) Nudeln und viel Petersilie: Sehr sehr gut.
Ich bin gleich wieder auf dem Weg nach Deutschland, um da doch noch ein bisschen Karneval zu feiern. Helau. Alaaf. Also, erst helau (später), dann alaaf (Montag). Man muss das nicht so genaunehmen, hauptsache, es gibt Luftschlangen. (ES GIBT HOFFENTLICH LUFTSCHLANGEN.)






















Krebsfleisch-Pasta mit Fenchel

Zutaten (für 2)
  • lange Pasta
  • 125 g Flusskrebsfleisch
  • 1 kleine Fenchelknolle
  • 1/2 rote Chilischote
  • 2 Knoblauchzehen
  • Petersilie, glatt
  • Zitronensaft
  • Gemüsebrühe
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Knoblauch schälen und fein hacken, Chilischote entkernen und ebenfalls fein hacken. Fenchelgrün zusammen mit Petersilie grob hacken und beiseite stellen. Fenchelknolle halbieren, Strunk entfernen und in sehr dünne Scheiben schneiden oder hobeln.
Nudeln nach Packungsanweisung kochen.
In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und Fenchel, Chili und Knoblauch darin ca. 4 Minuten unter Rühren anbraten. Krebsfleisch und einen Schuss Gemüsebrühe zugeben, 1-2 Minuten einkochen lassen. Petersilie, Fenchelgrün und einen Schluck Olivenöl zugeben, alles vermischen und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Mit den Nudeln vermischt servieren.


(Idee)

Kommentare:

  1. Flusskrebse sind einfach mit das beste überhaupt auch.

    AntwortenLöschen
  2. Bin auch in Köln für Karneval. (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war dann doch nur in Düdo. Aber ich hoffe, du hattest Spaß!

      Löschen